Wo läuft was? Was ist wo gelaufen? Stand per 3.9.2017

Ausführliche Berichte und Fotos siehe unter der Terminliste

 

14.9. Zweite Wusterwitzer Friedensforum 19:00 in der Kulturscheune in Wusterwitz Hauptstraße 37a

1.9.2017 Weltfriedenstag - an verschiedenen Orten daran erinnert, dass vor 78 Jahren Deutschland Polen überfiel - begründet mit einer Lüge vom "Überfall polnischer Freischärler auf den deutschen Sender Gleiwitz" - damit begann der 2. Weltkrieg. Aktuell gibt es genug Gründe, daran zu erinnern, wie Kriege gemacht werden und von wem und warum

7.8.2017 Friedensforum in Bad Belzig um 18:00 im Rathaussal in Bad Belzig

20. u 21.7.2017 Brandenburger fahren direkt zum Luftwaffenstützpunkt Büchel und unterstützen die örtlichen Aktiven mit einer eigenen Blockadeaktion

27.06.2017 Gemeindevertretung Kloster Lehnin beschließt einstimmig die Resolution

24.06.2017 Astrit, Bernd und Thomas nehmen am 12. Friedenspolitischen Runden Tisch der Bundestagsfraktion teil

11.06.2017 Bundesparteitag der LINKEN Tag 3: die LINKE PM und die LINKE Brandenburg/ Havel stellen den Antrag an den Bundesparteitag Frieden gehört in die Überschrift des Wahlprogramms - Thomas Singer aus PM begründet den Antrag - er wird mit deutlicher Mehrheit angenommen

10.06.2017 Bundesparteitag der LINKEN Tag 2: die LINKE PM und die LINKE Brandenburg/ Havel stellen den Antrag an den Bundesparteitag im Juni - Frieden  muss Kapitel 1 sein = gleichlautende Anträge von vielen anderen - knapp gescheitert

08.6.2017 Die Resolution seht auf der Tagesordnung der Gemeindevertretung Borkwalde - beschlossen

07.6.2017 Die Zeitung "neues deutschland" berichtet ausführlich mit einem eigenen Beitrag

18.5.2017 SVV Werder/Havel nimmt einstimmig (!) die Resolution an

16.05.2017 18:30 Friedensforum mit Jan van Aken (MdL) im Kleinmachnow Rathaussaal

03.05.2017 19:00 Friedensforum in Wiesenburg

01.05.2017 Extra Infostand zu unserer Friedensaktion am 1.Mai in Teltow mit Bernd Lachmann

30.04.2017 ab 13:00 Unterschreiben am Stand der LINKEN gegen Atomrüstung - beim Kirschblütenfest 

27.04.2017 Antragsschluss - die LINKE PM und die LINKE Brandenburg/ Havel stellen den Antrag an den Bundesparteitag im Juni - Frieden gehört in die Überschrift und muss Kapitel 1 sein=> beide Anträge sind offizielle Dokumente für den Bundesparteitag

26.04.2017 Stadtverordnetenversammlung Brandenburg/Havel am 26.4. - die Resolution "Für eine atomwaffenfreie Welt" auf Antrag der LINKEN der Tagesordnung

08.03.2017 Resolution von der LINKEN in die Gemeindevertretung Wusterwitz eingebracht - mit 8Stimmern bei Enthaltung von CDU und SPD angenommen

06.03.2017 18:00 Eröffnung der Ausstellung Atomwaffen und Uranmunition der Internationalen Ärzte gegen den Atomkrieg (IPPNW) in der Bibliothek der Technischen Fachhochschule Brandenburg

02.03.2017 erstes Friedensforum in Wusterwitz

01.03.2017 politischer Aschermittwoch in Teltow mit Lutz Stückrath - viele Unterschriften

14.1.2017 erster Straßenstand am S-Bahnhof Teltow - viele Unterschriften

14.1.2017 traditoneller Ball der Roten Socken - viele Unterschriften

 

 

der 8. Juli ist der Flaggentag der "Bürgermeister für den Frieden"

Die Organisation Mayors for Peace wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Er war überzeugt, dass der Chef einer Kommune sich auch für den Frieden einsetzen muss.

Die Bewegung hat sich eine eigene Flagge gegeben, die jedes Jahr am 8. Juli gehisst wird, damit die Frage des Friedens und der atomaren Abrüstung öffentlich bemerkt wird.

Erstmals wurde in diesem Jahr wenige Wochen nach dem Beschluss der Gemeindevertretung durch die Bürgermeisterin Ute Hustig (LINKE) die Flagge auch in Nuthetal gehisst.

Woanders dauert es länger. In der Stadt Brandenburg/Havel wurde dieses Jahr erst viele Jahre nach dem Beschluss die Flagge überhaupt erst beschafft und auch gehisst.

 

 

die Gemeindevertretung Kloster Lehnin beschließt einstimmig die Resolution gegen Atomrüstung und Atomwaffen in Deutschland
Mail mit der Info, dass der Beschluss gefaßt wurde

Die Gemeindevertretung Kloster Lehnin hat am 26.7. die Resolution unserer Friedensaktion beschlossen.
Der Beschluss wurde von den Fraktionen CDU, DIE LINKE, Freie Bürger und Bauern, Freiwillige Feuerwehr und SPD gemeinsam und einstimmig gefasst

12. Runder Tisch Friedensbewegung bei der LINKS-Fraktion im Bundestag

Wir waren zu Gast beim 12. Runden Tisch der Bundestagsfraktion mit Friedensbewegungen. Es war beeindruckend, wie viele, wie verschiedene Initiativen sich aus allen Ecken des Landes extra nach Berlin aufgemacht haben.

Alle waren sich einige, dass die Abrüstung in das Zentrum des Bundestagswahlkampfes gestellt werden muss.

Als praktisches Ergebnis haben wir die LINKS zu den friedenspolitischen Reden der LINKEN Fraktion in der letzen Sitzungswoche des Bundestages mitgebracht.

Außerdem haben wir den Reader mitgebracht mit dem friedenspolitschen Kapitel aus dem Wahlprogramm und einer Auswahl von Anfragen aus den letzten Wochen der Wahlperiode

mit drei Vertretern beim 12. Friedenspolitischen Runden Tisch der Bundestagsfraktion

24.06.2017 Astrit, Bernd und Thomas nehmen am 12. Friedenspolitischen Runden Tisch der Bundestagsfraktion teil - es ist erstaunlich, wie verschiedene Menschen aus wie vielen verschiedenen Friedenskreisen den z.T. weiten Weg auf sich genommen haben, um am 12. Runden Tisch teilzunehmen. Viel Beifall für unsere - erfolgreiches - Engagement, dass der Frieden in die Losung des Wahlprogramms aufgenommen wird

neue Kontakte gemacht - z.B. mit Bernd, dem Koordinator der Friedensglockenaktion (2.v.l.)

Bernd stellt unsere Aktion vor

Die Brandenburger Delegation des Bundesparteitags...

... versammelt sich hinter unserem Transparent

Resolution in der Gemeindevertretung Borkwalde am 7. Juni beschlossen

am 8. Juni hatte die Gemeindevertretung Borkwalde die Resolution auf der Tagesordnung

Kopf des Beschlussantrags gegen Atomwaffen in Deutschland in der Gemeidnevertretung Borkwalde

die Gemeindevertretung hat die Resolution, die von den Fraktionen DIE LINKE und der Notgemeinschaft zusammen mit zwei unabhängigen Abgeordneten eingebracht hat, einstimmig beschlossen.

Werder/ Havel einstimmig für die Friedensaktion

LINKE konnte alle politischen Kräfte der SVV dafür gewinnen

der Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Werder/Havel schreibt am 18.Mai:

Liebe Freunde, mit allen Stimmen ist heute auf der Stadtverordnetenversammlung der Antrag auf Mitgliedschaft auf "Mayors for Peace " beschlossen worden. Mit diesem Beschluss fordert die Stadt Werder Havel den Deutschen Städte- und Gemeindebund auf, die weltweite Abschaffung aller Atomwaffen zu unterstützen und Einfluss auf die Bundesregierung zu nehmen an den Abrüstungsverhandlungen teilzunehmen.

Wir werden als Fraktion Die Linke in der SVV die Vorgänge begleiten.

Liebe Grüße

Peter

Friedensforum in Wiesenburg am 3. Mai

In dem Friedensforum vor Ort wurde über die konkrete Bedrohung aufgeklärt und mit den Bürgern zu ihrem Gefühl in der Frage ins Gespräch gekommen.  Mehr unter Aktuelles aus dem Kreisverband

Eröffnung mit Astrit
Gutes Forum
ehem. Bürgermeisterin
Andreas Bernig optimistisch
klare Aussage
Stadtverordnetenversammlung Brandenburg/Havel beschließt Resolution

Ein Beobachter schreibt

 

Liebe Mitstreiter*innen,
am gestrigen Abend (am 26.4.) hat die Stadtverordnetenversammlung der kreisfreien Stadt Brandenburg an der Havel mit Mehrheit der Stimmen von DIE LINKE, SPD, Bündnis90/Die Grünen/Pro Kirchmöser und Freie Bürger eine Resolution an den Deutschen Städtebund beschlossen. Die Abstimmung erfolgte auf Antrag der LINKEN namentlich.
In dieser Resolution wird der Städtebund aufgefordert, sich gegenüber Bundesregierung, Bundestag und Bundesrat
  1. für den Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland einzusetzen
  2. die Teilnahme Deutschland an den bereits begonnenen UN-Verhandlungen zum weltweiten Verbot der Atomwaffen einzusetzen.
Die Fraktion der CDU im Stadtparlament hat geschlossen mit NEIN gestimmt.Zwei Abgeordnete der AFD haben sich enthalten.
Bemerkenswert war auch das Abstimmungsverhalten der Oberbürgermeisterin (CDU), die sich als Mitglied der internationalen Organisation „Mayors for Peace“ (Bürgermeister für den Frieden) nur zu einer Enthaltung durchringen konnte.
Die Vertreter der Presse und des Regionalen Stadtfernsehkanals hatten die Versammlung bereits vor Aufruf dieses Tagesordnungspunktes verlassen, vielleicht auch weil dieser TOP als letzter auf der TO stand. Die Versammlung hatte um 16:00 Uhr begonnen und der TOP zur Resolution wurde erst gegen 21:45 Uhr aufgerufen. (war das Absicht ???)

 

mehr auch bei der LINKEN  der Stadt Brandenburg/Havel - weil die Tagesordnung sehr lang war, kommt das im Bericht von Dr. Uta Ständig auch erst am Ende - aber dort fett gedruckt

Resolution aus Wusterwitz mit Unterschrift

die erste Resolution, die in einer Gemeindevertretung beschlossen wurde

hier kann man die erste von einem Kommunalparlament beschlossene Resolution in unserer Friedensaktion sehen - am 8.März wurde sie beschlossen - die Unterschrift des Vorsitzenden der Gemeindevertretung hat etwas länger gedauert