12. Oktober 2017
2018 als Jahr des Friedens

Die LINKE Potsdam-Mittelmark plant zahlreiche Aktionen für eine atomwaffenfreie Welt / Andreas Fritsche im nd vom 12.10.2017

Die LINKE in Potsdam-Mittelmark erklärte 2018 zum Jahr des Friedens - per Beschluss einer Kreisparteitagssitzung im Rathaus Kleinmachnow. »Jahr des Friedens« bedeutet für den Kreis- und die Ortsverbände, dass es ein Jahr mit vielen Friedensaktionen sein soll. Feste Termine dafür sind die Ostermärsche, der Jahrestag des 1945 erfolgten Atombombenabwurfs auf das japanische Hiroshima und der Weltfriedenstag am 1. September. mehr

Presse über Blockade vor Stützpunkt Büchel

Die Presse berichtet über Aktion direkt vor dem Standort der Atombomben in der Eifel

8. Juli 2017
Die Presse über den Flaggentag in der Stadt Brandenburg

Am 8.Juli wurde auch in der Stadt Brandenburg der Flaggentag begangen

Artikel in der Märksichen Allgemeinen zum Flaggentag der Bürgermeister für den Frieden

Am Flaggentag wird in den Städten, deren Bürgermeister der Bewegung "Mayors for peace" beigetreten sind, die grün-weiße Fahne gehißt.

Offiziell beigetreten ist die Stadt Brandenburg schon vor Jahren der Bewegung - aber bisher nur halbherzig, denn die Flagge wurde nie beschafft und auch nie gehißt. Es fehlte also das öffentlich wahrnehmbare Bekenntnis der Oberbrügermeisterin Dietlinde Thiemann (CDU).

Dr. Jung, der auf unsere Einladung schon in den Friedensforen von Wusterwitz und Wiesenburg aufgetreten ist, hat sich nun darum gekümmert, das auch in der Stadt Brandenburg/Havel auch die Flagge Bürgermeister für den Frieden - Mayors for Peace - am 8. Juli gehißt wird.

Die atomare Abrüstung ist Dr. Jung seit vielen Jahren ein Anliegen. Darum engagiert er sich seit vielen Jahren bei den IPPN - der Interantionalen Ärzte gegen den Atomkrieg. Und darum konnte und wollte er nicht länger warten.

Unsere Friedenaktion zieht Kreise - längst über die LINKE hinaus - Dankeschön

 

 

Interview mit Dieter Deiseroth zur nuklearen Bedrohung und einer U.N.-Konferenz, die derzeit einen Atomwaffenverbotsvertrag ausarbeitet

 

 
7. Juni 2017
Kommunen gegen Kernwaffen

Bernd Lachmann startete in Potsdam-Mittelmark eine Friedensaktion, die Kreise ziehen soll / Andreas Fritsche im nd vom 07.06.2017

Neben allen bisherigen Aufgaben der kommunalen Daseinsvorsorge müsse als neue und wichtigste Aufgabe die Verhinderung eines Krieges gestellt werden. Das liege im Interesse aller Bürger und deshalb dürfe es hier kein Schubladendenken geben nach dem Motto »Dafür sind wir nicht zuständig«. So erklärten die Bensdorfer Gemeindevertreter, warum sie am 10. April eine Resolution »Für eine atomwaffenfreie Welt« verabschiedet haben. In der Begründung der Beschlussvorlage hieß es: »Die Gefahr eines neuen Weltkriegs ist in der aktuellen Weltlage sehr real geworden.« mehr und Kommentar

 

 

8. Mai 2017
Friedensforum in Wiesenburg

Die Presse berichtet

hier kann man nachlesen, was die Presse der Region über das Friedensforum in Wiesenburg schreibt:

 

 

21. April 2017
ausführliches Pressegspräch zu unserer Friedensaktion

brachte erfreulicherweise auch  einen ausführlichen Bericht

10. April 2017
die Presse fängt an, die Friedensaktion zu bemerken

Normalerweise kümmern sich die Bensdorfer Gemeindevertreter um Kita, Straßen und den Friedhof. Doch wegen der vielen Krisenherde sorgen sich die Abgeordneten jetzt um den Weltfrieden. Über alle Fraktionen hinweg verabschiedeten sie eine Resolution zur atomaren Abrüstung. In Wusterwitz war ein ähnlicher Vorstoß der Linken weniger erfolgreich - aber nur insoweit, weil sich SPD und CDU nicht zu einer Zustimmung druchringen konnten, sondern nur enthalten haben. Trotzdem ist die Resolution angenommen.

die MAZ berichtet von dem erfolgreichen Antrag in der Gemeinde Bensdorf

die Presse wird auf die Friedensaktion aufmerksam

die aktuellen Pressemeldungen kann man hier nachlesen

Aktueller Link zum Thema

brauchen wir die Bombe? Europa vor einer neuen atomaren Bedrohung

Titelthema im "Freitag" Nr 9 vom 2. März 2017