Termine

73. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus und Gedenken an Belaid Baylal

8. Mai 2018
Beginn: 17:00
Ende: 18:00
DIE LINKE. Potsdam-Mittelmark
Veranstalter: Bad Belzig, Belziger Forum e.V.
Ort: Bad Belzig, Gedenkplatz in der Lübnitzer Straße, Lübnitzer Straße4

Der Überfall auf Belaid Baylal
Am 8 Mai 1993 wurde Belaid Baylal von zwei Jugendlichen in einer Belziger Gaststätte zunächst verbal bedroht und beleidigt, danach brutal zusammengeschlagen. Belaid wurde nach Zeugenaussagen von den Tätern vor der Gaststätte festgehalten und mit festen Schlägen und Tritten in den Bauch zu Boden geprügelt. Daraufhin musste er in das örtliche Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden. Die Diagnose lautete stumpfes Bauchtrauma, Teile seine Dünndarms wurden schwer geschädigt. Es folgten vier Wochen stationäre Behandlung im Krankenhaus. Er erholte langsam. In Folge seiner Verletzungen litt er jedoch, in den sieben Jahren bis zu seinem Tod, immer wieder an Darmverschlüssen. Weitere für ihn sowohl psychisch als auch körperlich stark belastende und gefährliche OP's waren die Folge. Am 28. Oktober 2000 wurde Belaid mit schweren Bauchkrämpfen erneut ins Bad Belziger Krankenhaus eingeliefert. Dieses letzte Mal kam jede Hilfe zu spät, er verstarb in der Nacht zum 4. November 2000 an vollständigem Organversagen. Seine sterblichen Überreste wurden nach Marokko überführt und dort, an einem uns unbekannten Ort, beerdigt. Vor Gericht gaben die geständigen Täter als Grund an, "sie würden Ausländer nicht mögen". Beide Täter wurden zu fünf Monaten Freiheitsentzug auf Bewährung, sowie zu einer Geldstrafe von 300 Mark, gespendet an den allgemeinen Behindertenverband, und 15 Stunden gemeinnütziger Arbeit verurteilt.


Ein neuer Platz des Gedenkens
Nach dem fünfzehnten Todestag Belaids entstand die Idee den Gedenkplatz in der Lübnitzer Straße in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Belzig zu erneuern. Dieser Aufgabe haben wir uns im letzten Jahr angenommen. Ziel war die Entstehung eines würdigen und sichtbaren Gedenkortes für Belaid Baylal, stellvertretend für alle Opfer rechter Gewalt, neben dem Mahnmal für die Opfer des Faschismus. Durch Maßnahmen wie den Beschnitt der Hecke, eine neue Pflasterung sowie das Einsetzen von Bänken konnte der Platz attraktiv neu gestaltet werden. Wir möchten das Gedenken nutzen und die Gedenkstätte an die Öffentlichkeit übergeben.

Tag der Befreiung
Der 8. Mai ist als Tag der Befreiung in verschiedenen europäischen Ländern ein Gedenktag, an dem der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht und damit des Endes des Zweiten Weltkrieges in Europa gedacht wird.

Dieses Datum markiert den Sieg über das menschenverachtende Regimes des Hitler-Faschismus. Die faschistischen Weltherrschaftspläne wurden durch das gemeinsame Handeln der Antihitlerkoalition gestoppt.

Die Sowjetunion als Teil der Antihiltlerkoalition und die Sowjetarmee trugen den Hauptanteil am Sieg über den Hitlerfaschismus. Der Zweite Weltkrieg forderte rund 60 Mio. Opfer. Die Sowjetunion allein hatte über 20 Mio. Opfer zu beklagen.

Der 8. Mai 1945 ist der Tag der Befreiung für alle vom deutschen Faschismus bedrohten Völker, für die Inhaftierten der faschistischen Konzentrationslager, die noch in der Agonie des NS-Regimes auf Todesmarsch geschickt worden waren, für die Zwangsarbeiter, die in verschiedenen Formen Sklavenarbeit für die deutsche Industrie, die Landwirtschaft und Kriegspolitik leisten mussten, für die Nazigegner in Deutschland selber.

In Bad Belzig wird zusätzlich des Todes des Asylbewerbers Belaid Baylal gedacht. Es ist geplant, den Platz am Denkmal der Opfer des Faschismus und für Belaid Baylal an diesem Tag in Belaid-Baylal-Plat7z umzubenennen - vorausgesetzt, das Vorhaben wird von der Stadtverordnetenversammlung Bad Belzig beschlossen.