Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Martin Siegert / m-siegert

Werner Wienert

Abschied von Kurt Baller in Nuthetal

Die Linke von Nuthetal nimmt Abschied von Kurt Baller. Er ist mit 73 Jahren viel zu früh am 31. Oktober 2020 von uns gegangen. Kurt wusste seit dem Frühjahr 2020, dass er sterben wird, trotzdem war ihm keine Trauer anzumerken. Er blieb bis zum Schluss wie er war. Das Leben machte ihm Spaß, er strahlte stets Lebensfreude aus und übertrug diese auch auf seine Umwelt, trotz seiner Sehschwäche und anderer gesundheitlicher Behinderungen.

Kurt Baller wurde am 16. Oktober 1947 in Radebeul geboren. Nach dem Abitur absolvierte er ein Studium an der Pädagogischen Hochschule in Potsdam. Schon in dieser Zeit beteiligte er sich sehr engagiert an der linken Singebewegung und er wurde ein Linker. Dieser Idee blieb er treu, sowohl in als auch nach den Wendejahren. Aber nicht nur bei den Linken war er beliebt und anerkannt, auch bei den Nuthetaler Vereinen, in der Gemeindevertretung und vor allem bei der Singegemeinschaft der Rehbrücker freiwilligen Bauarbeiter und der Singegruppe der Volkssolidarität war er lange Jahre als Leiter tätig. Das Singen, die Gitarre und seine Bücher – das waren seine Leidenschaften. „Los Kurt, noch einmal das Lied von den Komsomolzen…“, so klangen oft die Rufe von den Zuhörern.

In seinem Buch „Potsdamer Daten des 20. Jahrhunderts“ schreibt er: „Nachdenken über Vergangenes, Heiterkeit über Kurioses, Trauern über Verlorenes und auch Optimismus – geschöpft aus vergangenen Erfolgen“, das hat ihn bewegt und er hat sich gewünscht, dass sich dies auf alle Menschen überträgt. Und genau das hat er erreicht.

Die Genossen und Sympathisanten der Linken werden ihn als einen treuen Weggefährten in Erinnerung behalten.

Seiner Frau Karin und allen Angehörigen versichern wir unser tief empfundenes Mitgefühl.

Werner Wienert

DIE LINKE.
Nuthetal


Quick PDF Library 7.26 (www.quickpdflibrary.com)

Potsdam geht ein Licht auf - am 5. Dezember 18 Uhr

"FRIEDEN ist nicht sein, sondern tun" heißt es in einem alten Kinderlied. FRIEDEN bleibt - wie das Klima und soziale Gerechtigkeit - eine der drei Hauptherausforderungen. In dem Sinne soll am 5. Dezember ein öffentliches Zeichen vor dem Landtag gesetzt werden - wir unterstützen den Aufruf der FridensKoordination

So können Sie Kontakt mit uns aufnehmen

Bad BelzigTeltow

14806 Bad Belzig
Straße der Einheit 53

Telefon: 033841-32547
Fax: 033841-43880

14513 Teltow
Potsdamer Straße 74

Telefon: 03328-302818
Fax: 03328-399039

E-Mail an DIE LINKE. in Potsdam-Mittelmark

Öffnungszeiten der Kreisgeschäftsstelle Bad Belzig


Montag: 09.00 - 16.00 Uhr

Dienstag: 09.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch: -----------

Donnerstag: 09.00 - 18.00 Uhr

Freitag: -----------

Sie möchten DIE LINKE finanziell unterstützen?

Hier finden Sie unsere Bankverbindung:

 

Mittelbrandenburgische Sparkasse

 

IBAN DE 43 16 05 00 00 36 51 00 56 73

 

BIC WE LA DE D1 PM B

Verwendungszweck: Spende Name, Vorname, Straße, Hausnummer, Wohnort