Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Bund und Berlin blockieren mehr Nachtruhe am BER - Wir wehren uns weiter

Zu den gescheiterten Verhandlungen um mehr Nachtruhe am BER erklärt Konstantin Gräfe, Direktkandidat im Wahlkreis 20 (Teltow, Kleinmachnow, Stahnsdorf und Nuthetal):

"Die Versuche der rot-roten Landesregierung eine Ausweitung des Nachtflugverbots auf 22 bis 6 Uhr zu erreichen begrüße ich ausdrücklich. Im Auftrag des vom Landtag angenommenen Volksbegehrens wurde engagiert verhandelt. Letztlich scheitern alle Bemühungen an der demokratiefeindlichen Ignoranz des Berliner Senats und der Bundesregierung. Allein in Potsdam-Mittelmark waren mehr als 26.000 Unterschriften auf den Bürgerämtern zusammengekommen.

Die Blockadehaltung der jeweils von CDU und SPD geführten Bundesregierung und der berliner Landesregierung gegen ein effektives Nachtflugverbot am BER richtet sich klar gegen die Interessen der Anwohnerinnen und Anwohner des Flughafens. Insbesondere die Bundestagsabgeordneten Andras Wicklein (SPD) und Katharina Reiche (CDU) glänzen mit Tatenlosigkeit. Hatte vor allem Katharina Reiche (CDU) im Bundestagswahlkampf immer wieder die Forderung nach einer Ausweitung des Nachtflugverbots wie eine Monstranz vor sich hergetragen und damit um die Stimme der Wählerinnen und Wähler geworben, ist seit der Bundestagswahl von ihr nichts mehr zu hören. Katharina Reiche lässt als Staatssekretärin im Verkehrsministerium ihre Wählerinnen und Wähler im Stich.

DIE LINKE wird sich weiter dafür einsetzen, dass das Land Brandenburg alle möglichen Maßnahmen ergreift, um zu mehr Nachtruhe zu kommen. Vor allem darf kein Flugzeug vom BER abheben oder landen, ohne das der höchstrichterlich festgestellte Schallschutz umgesetzt wurde.“


UMVERTEILEN!

Weil wir uns die Reichen nicht mehr leisten können.

Dass wir uns die Reichen nicht mehr leisten können, wird mit jedem Tag offensichtlicher. Nur müssen sich die, die die Reichen "sponsorn", dessen bewußt werden und zusammentun. Dann braucht es auch keine TAFEL mehr. (siehe links)

Der geplante Wahlkreisneuzuschnitt in Berlin ist ein Angriff auf DIE LINKE

Seit Jahren arbeiten die Parteien an einer großen Wahlrechtsreform. Gemeinsam mit Grünen und FDP hatte die Linke in der letzten Wahlperiode dazu einen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht. Der neue Entwurf der Ampel geht Zulasten der LINKEN. Weiterlesen

Schwer umkämpftes Gebiet

Zwei Hebammen stehen im Mittelpunkt von Snow Hnin Ei Hlaings Dokumentarfilm „Midwives“ Ihr EInsatzort: das Siedlungsgebiet der verfolgten Rohingya-Minderheit in Myanmar. Weiterlesen

So können Sie Kontakt mit uns aufnehmen

Bad BelzigTeltow

14806 Bad Belzig
Straße der Einheit 53

Telefon: 033841-32547
Fax: 033841-43880

14513 Teltow
Potsdamer Straße 74

Telefon: 03328-302818
Fax: 03328-399039

E-Mail an DIE LINKE. in Potsdam-Mittelmark