Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kreisparteitag LINKE Potsdam-Mittelmark

Gesichter und Zielmarken festgeklopft

vlnr: Thomas Singer (stellv Vorsitzender), Astrit Rabinowitsch (Vorsitzende), Bernd Lachmann (stellv. Vorsitzender), Beate Koch (Mitglied), Ronald Kurtz (Kreisgeschäftsführer) , Gisela Nagel (Mitglied)

1.500.000€ hat der Kreisausschuss vor etwas mehr als vierzehn Tagen an die Kommunen ausgeschüttet, die bei der Verteilung der Steuerkraft schon durch ihre Lage benachteiligt sind. „Damit haben wir das wichtigste Ziel aus dem vorigen Wahlprogramm – hartnäckig etwas für den Ausgleich im Kreis zu tun – zum Termin und im Umfang erfüllt. Das Kreisentwicklungsbudget wird inzwischen ganz selbstverständlich mit den LINKEN genannt,“ konnte die Kreisvorsitzende, Astrit Rabinowitsch, vor ihrem Kreisparteitag am Sonnabend abrechnen. Nachdem Anfang Januar die 37 Kandidaten für die Kreistagswahl Ende Mai diesen Jahres aufgestellt wurden, war jetzt die abschließende Beratung des neuen Kreiswahlprogramm und die Neuwahl des Kreisvorstandes an der Reihe.

Der Fraktionsvorsitzende, Thomas Singer, konnte noch andere Punkte abrechnen, die die acht von 56 Kreistagsabgeordneten umgesetzt haben: Stolz sind sie darauf, dass die neue Gesamtschule in Teltow eine öffentliche und keine private wird, vor allem, weil es ihnen gelang die Eltern dafür zu mobilisieren. 40 Millionen wird der Kreis nun in den nächsten drei Jahren da investieren. Auch in Treuenbrietzen wird nun längeres gemeinsames Lernen – für die LINKE eine Kernfrage der Chancengleichheit und des sozialen Zusammenhalts – als Gesamtschule umgesetzt. Die Resolution des Kreistages und vieler Kommunen gegen das Freihandelsabkommen TTIP und die Atomare Rüstung gehören zu den ganz wichtigen Positivposten. Der Landkreis ist auf den von den LINKEN initiierten Antrag hin 2018 Mitglied der Vereinigung „Bürgermeister für den Frieden“ geworden. Bereits 2017 haben sich die LINKEN sich aber auch mit der Rettung der Bienen und Blühstreifen befasst.

Das neue Programm greift viele dieser Erfolge auf und knüpft da an. Neu ist das Herangehen, bei dem sich der Inhalt fast ausschließlich und fast ohne Prosa auf das konzentriert, was in der Entscheidungshoheit des Kreistags ist. Die linke Handschrift bleibt aber unverkennbar. Neben der Fortentwicklung des Kreisentwicklungsbudgets und – selbstverständlich - des hartnäckigen Einsatzes für den Frieden, ist die Mobilität – so flächendeckend wie möglich - ein zentrales Anliegen. Das ist praktischer Umweltschutz und gelebter sozialer Zusammenhalt, denn für die LINKEn sind die Linien des Busnetzes und der Regionalbahnen das eigentliche soziale Netz, denn es bringt nicht nur Daten, sondern lebende Menschen zueinander und dorthin, wo Menschen mit Menschen umgehen und zusammen handeln, sei es in Bildung, Arbeit, Kultur oder Sport und zum Arzt. Und als ersten Schritt in Richtung freier Fahrt für alle fordern die LINKEn das Schülerticket ab den 1. Kilometer und für den ganzen Landkreis. Das ist das Ziel – die Lösung muss gemeinsam, dann auch mit den Städten Potsdam und Brandenburg, erstritten werden. Auch hierbei setzen sie auf die Fortsetzung des zunehmend lösungsorientierten Umgangs, der sich mit der Zeit zwischen den demokratischen Fraktionen entwickelt hatte.

Für die bevorstehenden Aufgaben wurde der Kreisvorstand weitgehend in der alten Zusammensetzung per Wahl bestätigt. Die harte Diskussion darum, wer wie und warum das Verhältnis der LINKEn zu AUFSTEHEN gestaltet oder benutzt, hat das Wahlergebnis gewollt und sichtbar beeinflusst, aber keine Dissonanz unter den Delegierten hinterlassen. Astrit Rabinowitsch führt die gut 350 LINKEn in Potsdam-Mittelmark weitere zwei Jahre. Thomas Singer und Bernd Lachmann werden sie als Stellvertreter dabei auch weiter unterstützen. Der 22-jährige Student, Simon Behling, aus Teltow bringt die Stimme der Jungend ein. Wenn man die Kreisvorstandsmitglieder, die Kreistagskandidaten und die erfahrenen sachkundigen Bürger auf der Landkarte von Potsdam-Mittelmark verteilt, sind die LINKEn nicht nur inhaltlich, sondern auch in der Fläche für die anstehende Wahl gut aufgestellt.

Oben das Foto von der Vorsitzenden, ihrer beiden ebenfalls wiedergewählten beiden Stellvertreter und Kreisgeschäftsführer und der ehemaligen Kreisschatzmeisterin Gisela Nagel

 

 

Aktuelles aus dem Kreisverband

Besuchergruppe aus Wiesenburg im Landtag

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Astrit Rabinowitsch besuchten interessierte Schülerinnen und Schüler der fünften und sechsten Klasse der Grundschule in Wiesenburg den Neubau des Landesparlaments in Potsdam. Die Abgeordnete, ebenfalls in Wiesenburg beheimatet, begrüßte die jungen Gäste und zwei ihrer Lehrer, im Besucherbereich des Landtages.... Weiterlesen


Zu Viele fallen durch das soziale Netz

Zu einer DGB-Analyse über die in der Arbeitsmarktpolitik wenig bekannte Personengruppe der arbeitslosen Nichtleistungsempfängerinnen und -empfänger, die in jüngster Zeit trotz guter Entwicklung des Arbeitsmarktes wieder größer wird, erklärt der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften, Dr. Andreas Bernig: Zu Viele fallen durch das... Weiterlesen


Löchrig wie ein Schweizer Käse

Zum Beschluss des Bundestages zur Einführung eines flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohnes erklärt der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften Dr. Andreas Bernig: Löchrig wie ein Schweizer Käse Rund 3,7 Millionen Beschäftigte werden von einem Mindestlohn von 8,50 Euro profitieren. Leider hilft er nicht den Beschäftigten, für die... Weiterlesen


DIE LINKE zur Wahl des Bürgermeisterkandidaten Peter Hinze

Kompetent, sachkundig und sozial Auf der Nominierungsversammlung der LINKEN wurde Peter Hinze einstimmig von den Mitgliedern des Ortsverbandes Werder als Bürgermeisterkandidat gewählt. Der 1952 geborene Gewerkschafter gilt nicht nur in den Reihen der LINKEN als einer der erfahrensten Kommunalpolitiker. Er vertritt DIE LINKE schon seit 19 Jahren... Weiterlesen


Rabinowitsch verspricht Hilfe (Kopie 1)

Die Landtagsabgeordnete Astrit Rabinowitsch (DIE LINKE) war am 18.6. zu Gast beim Suchthilfeverein Scarabäus in Schmerwitz, um sich vor Ort über das Ausmaß der Zerstörung der abgebrannten Töpferei zu informieren und Hilfe anzubieten. Der Geschäftsführer, Herr Rottenbücher, zeigte ihr die Schäden und informierte darüber, wie der Verein mit der... Weiterlesen


Brandenburg wird rot: Wahlprogramm ohne Gegenstimme beschlossen

Der 4. Landesparteitag der LINKEN Brandenburg hat in Cottbus einstimmig das Landtagswahlprogramm beschlossen. Das 42 Seiten starke Programm mit dem Titel „Soziales Brandenburg. Das ist DIE LINKE“ wurde ein halbes Jahr intensiv in der Partei diskutiert. Jetzt zieht DIE LINKE. Brandenburg damit offensiv und selbstbewusst in den Wahlkampf. „Es ist... Weiterlesen


Finanzierung von Arbeit statt Arbeitslosigkeit ist der menschenwürdigere, sozialere, wirksamere und nachhaltigere wie auch kostengünstigere Weg

Dr. Andreas Bernig, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften, anlässlich der Arbeitsmarktgesprächs- Reihe der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Mecklenburg-Vorpommern zur Frage der Integration Langzeitarbeitsloser Frauen und Männer als Herausforderung für die Bundes- und Landespolitik: Trotz je individueller Probleme und Bedarfe –... Weiterlesen


Brandenburgkonerenz 2014

Brandenburg-Konferenz: DGB zieht Bilanz und legt Messlatte für künftige Landesregierung an Die Messlatte lag hoch für die Brandenburgische Regierung: Nach fünf Jahren will der DGB resümieren, was aus den Anforderungen an die Landespolitik wurde. Dazu gehörten die Öffnung von Bildungschancen für junge Menschen, ein qualitativ hochwertiger Öffentlic... Weiterlesen


Gegen Diskriminierung und Lohndumping – für den echten Mindestlohn

Zum heutigen Mindestlohnbeschlusses der Sprecher für Arbeitsmarktpolitik und Gewerkschaften Dr. Andreas Bernig: Gegen Diskriminierung und Lohndumping – für den echten Mindestlohn Der heute verabschiedete Mindestlohn diskriminiert und verletzt den Gleichheitsgrundsatz mit all seinen Ausnahmen und Übergangsregelungen. Ja: Wir brauchen den... Weiterlesen


Bürgersprechstunde mit Frau Astrit Rabinowitsch (Kopie 1)

Auch in der heutigen Bürgersprechstunde in Bad Belzig fanden Bürgerinnen und Bürger bei der  Landtagsabgeordneten, Astrit Rabinowitsch, wieder ein "Offenes Ohr". In persönlichen Gesprächen konnten Sorgen und Probleme mit Frau Rabinowitsch vertrauensvoll besprochen und Lösungen gemeinsam entwickelt werden. Weiterlesen


das nd berichtet über unseren Kreisparteitag

Writer
Dank an die ausgeschiedenen Kreisvorstandsmitglieder

Iris Bonowsky aus Teltow, Jan Eckhoff und Kenneth Lütticke aus Bad Belzig sind am 16.3. nicht wieder zur Wahl in den Kreisvorstand angetreten. Der Kreisvorstand bedankt sich bei den drei Mitgliedern für die Zusammenarbeit und entläßt sie schweren Herzens.

 

TS

unsere 37 Kreistagskandidaten

... finden Sie hier

TS

MittelMarkLinks Ausgabe 1-2019 ist erschienen

hier zum selber herunter laden - die MML 1-2019

 

MittelMarkLinks Ausgabe 4-2018 kann hier durch Klick herunter geladen werden

So können Sie Kontakt mit uns aufnehmen

Bad BelzigTeltow

14806 Bad Belzig
Straße der Einheit 53

Telefon: 033841-32547
Fax: 033841-43880

14513 Teltow
Potsdamer Straße 74

Telefon: 03328-302818
Fax: 03328-399039

E-Mail an DIE LINKE. in Potsdam-Mittelmark

Öffnungszeiten der Kreisgeschäftsstelle Bad Belzig


Montag: 09.00 - 16.00 Uhr

Dienstag: 09.00 - 16.00 Uhr

Mittwoch: -----------

Donnerstag: 09.00 - 18.00 Uhr

Freitag: -----------

Sie möchten DIE LINKE finanziell unterstützen?

Hier finden Sie unsere Bankverbindung:

 

Mittelbrandenburgische Sparkasse

 

IBAN DE 43 16 05 00 00 36 51 00 56 73

 

BIC WE LA DE D1 PM B

Verwendungszweck: Spende Name, Vorname, Straße, Hausnummer, Wohnort